Menu

Dr. med. Ute Schwarze-Reck | Augenärztin | Augenarzt | Berlin Lankwitz | Logo: Auge

Dr. med. Ute Schwarze-Reck | Augenärztin | Augenarzt | Berlin Lankwitz | Foto: Sonnenaufgang am Meer | Schweden

Ihre Augen liegen uns am Herzen.

Von Abszess bis zur Zylinderunverträglichkeit - unsere Praxis befasst sich mit dem gesamten Spektrum der konservativen Augenheilkunde.

Die diabetische Retinopathie (= durch Diabetes mellitus bedingte Netzhauterkrankung) möchte ich an dieser Stelle aus der großen Menge aller Augenerkrankungen hervorheben, da sie in unserer Bevölkerung zunehmend an Bedeutung gewinnt.

Die diabetische Retinopathie tritt nicht nur weltweit, sondern auch in der Bundesrepublik Deutschland immer häufiger auf, da immer mehr Menschen am Diabetes mellitus („am Zucker“) erkranken.

Die diabetische Netzhauterkrankung stellt im erwerbsfähigen Alter die häufigste Erblindungsursache in Deutschland dar. Der Augenarzt ist nicht selten der erste, der aufgrund spezifischer Netzhautveränderungen die Diagnose Diabetes mellitus stellt. So werden die richtigen Weichen gestellt, indem eine gezielte Diagnostik durchgeführt wird, die Blutzuckereinstellung beginnt und Risikofaktoren behandelt werden.

Die diabetische Retinopathie ist eine äußerst heimtückische Erkrankung, da sie lange unbemerkt für die Patientin oder den Patienten bleibt. Treten die ersten Symptome auf, so wird durch eine optimierte Blutzuckereinstellung, ggf. durch eine Laserbehandlung, durch einen glaskörperchirurgischen Eingriff oder durch eine Injektion bestimmter Medikamente (VEGF-Inhibitoren) die Erkrankung zwar gestoppt, aber nicht völlig geheilt.

Augenhintergrundskontrollen, die bei jedem Diabetiker regelmäßig erfolgen sollten, sind daher zwingend notwendig, um rechtzeitig eingreifen zu können.